GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Feuerwehr Güsen: 3. Einsatz innerhalb einer Woche

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 08.01.2018 / 15:55 von Steve Flügge

Bereits den 3. Einsatz innerhalb einer Woche gab es gestern für die Feuerwehr Elbe Parey. Gegen 22 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr nach Ferchland in die Genthiner Straße. Hier hatte in einem Betrieb die Brandmeldeanlage angeschlagen.

Ursache war eine erstmal unklare Rauchentwicklung in einer technischen Anlage des Betriebes. Der Qualm breitete sich in weitere Teile des Betriebes aus. Dadurch war zuerst nicht klar, inwieweit ein Feuer ausgebrochen war. Nach Kontrolle der Anlage wurde ein technischer Defekt festgestellt, jedoch glücklicherweise kein Brand. Der Betreiber war mit vor Ort und unterstützte die Feuerwehr.

Die Kameraden belüfteten das Gebäude und schalteten die Anlage ab. 1 Trupp war unter Atemschutz im Einsatz. Ebenso kam die Drehleiter aus Jerichow zum Einsatz. Insgesamt waren 56 Kameraden mit 14 Fahrzeugen am Einsatzort, darunter 26 Einsatzkräfte aus der Stadt Jerichow . Nach rund 2 Stunden konnte der Einsatzort verlassen werden. Ursache war eine erstmal unklare Rauchentwicklung in einer technischen Anlage des Betriebes.

Der Qualm breitete sich in weitere Teile des Betriebes aus. Dadurch war zuerst nicht klar, inwieweit ein Feuer ausgebrochen war. Nach Kontrolle der Anlage wurde ein technischer Defekt festgestellt, jedoch glücklicherweise kein Brand. Der Betreiber war mit vor Ort und unterstützte die Feuerwehr. Die Kameraden belüfteten das Gebäude und schalteten die Anlage ab. 1 Trupp war unter Atemschutz im Einsatz. Ebenso kam die Drehleiter aus Jerichow zum Einsatz. Insgesamt waren 56 Kameraden mit 14 Fahrzeugen am Einsatzort, darunter 26 Einsatzkräfte aus der Stadt Jerichow . Nach rund 2 Stunden konnte der Einsatzort verlassen werden.

Dieser Artikel wurde bereits 633 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge


Werbung


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.