GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Leserbrief: Kurz und schmerzlos – klarer 3:0 Erfolg für den Burger VC 99

Druckansicht

Leserbriefe

Erstellt: 04.12.2017 / 13:56 von Rolf Gädke

Am Sonntag stand für die Oberliga-Volleyballer des Burger VC 99 das letzte Heimspiel in diesem Jahr in der Volleyballhölle Burg Süd an. Die Burger Volleyballer hüpften nach diesem klaren Sieg gegen Rot Weiß Weißenfels ausgelassen über das Parkett und ließen sich danach von der begeisterten Fangemeinde feiern. Aus einer starken Teamleistung ragte heute Janek Pukall noch heraus.

Mit einem schnellen 3:0 (25:15, 25:16, 25:18) Sieg gegen den Tabellenachten aus Weißenfels übernahm der Burger VC 99 vor über 100 Zuschauern wieder die Spitze der Landesoberligatabelle. Diese Position hatte sich Fortuna Ballenstedt, unser nächster Kontrahent, am gestrigen Samstag durch einen ungefährdeten 3:0 Auswärtserfolg gegen den USV Halle II für 24 Stunden gesichert.

„Ich freue mich, dass ich einen großen Teil zum Erfolg beitragen konnte. Es hat heute auch unwahrscheinlich viel Spaß gemacht“, äußerte sich Janek Pukall, der auf der Außenangreifer-Position Alexander Behr würdig vertrat. Vehement im Angriff, präzise bei den Aufschlägen, an dieser Stelle möchte ich an seine Aufschlagserie von sieben am einem Stück im dritten Satz erinnern, begeisterte Janek nicht nur die Burger Fangemeinde.

Die Devise: von Beginn an aggressiv und hellwach ins Spiel zu gehen und mit guten Aktionen das Selbstbewusstsein und die Sicherheit zu holen, setzten die Spieler des Burger VC 99 an diesem 1. Advent hervorragend um. Nach knapp einer Stunde Spielzeit wurde mit einem Angriffsschlag von der Nummer 7 Janek Pukall das sonntägliche Nachmittags-Match beendet.“

Hervorragende Blockarbeit, knallharte Angriffsschläge aus dem Hinterfeld von Georg Blum, sehr gute Zuspiele von Moritz Räcke sowie der kämpferische Einsatz aller eingesetzten Spieler in der Feldabwehr bestimmten das Burger Spiel. Die Gastgeber fanden immer wieder die Lücken im Weißenfelser Block und kamen so zu leichten Punkten. Aus einer sehr guten Annahme konnte Zuspieler Räcke jeden Angreifer nach Belieben einsetzen. So sahen die Zuschauer einige spektakuläre Angriffe und auch längere Spielzüge. Diese Qualitäten konnten die Volleyballer des Burger VC 99 vor allem immer dann zeigen, wenn auch das Zusammenspiel mit den Zuschauern in der Volleyballhölle Burg Süd harmonierte. In dieser Begegnung deutete der Burger VC 99 sein vorhandenes großes Potenzial an.

Mit hängenden Köpfen und einer „unterirdischen Leistung“ (- O-Ton Weißenfels) verließen die Gäste am 1. Advent die Volleyballhölle Burg Süd. Die Volleyballer von Rot -Weiß Weißenfels leisteten sich zu viele eigene Fehler, um das Spielfeld vielleicht als Sieger verlassen zu können. Schon den Spielbeginn verschliefen die Gäste komplett und kamen auch nicht mehr zurück ins Spiel.

Viel Zeit bleibt den Volleyballern des Burger VC 99 nicht, um sich über diesen klaren Erfolg zu freuen, schon am Samstag 09.12 wartet in der Landesoberliga eine schwierige Auswärtsaufgabe auf sie. Dann wird um 18 Uhr eines der aktuell spannendsten Volleyballbegegnungen Sachsen-Anhalts in der Wolterstorff-Halle in Ballenstedt angepfiffen. Nach diesem Auswärtsmatch wird man wissen, was die Burger Volleyballer in dieser Spielserie zu leisten im Stande sind.

Rolf Gädke
Burger VC 99

Dieser Artikel wurde bereits 484 mal aufgerufen.

Bilder


  • Manfred Grunewald. Foto: Manfred Grunewald

  • Vor Spielbeginn Burger Männerteam mit Einlaufkinder und Übergabe eines Bildes der 1. Herren an Sponsor Herrn Zehm. Foto: Manfred Grunewald


Werbung


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.