GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

A2: Mann stirbt bei Warndreieck-Aufstellung

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.10.2017 / 11:44 von mz/pm

In den Morgenstunden ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Theeßen und Ziesar ein schwerer Verkehrsunfall, wobei eine Person getötet wurde.

Nach erstem Erkenntnisstand erkannte ein 60-jähriger Magdeburger den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden russischen Sattelzug zu spät und fuhr mit seinem PKW VW auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Wagen über die Fahrbahn und kam quer zur Fahrtrichtung an der Mittelleitplanke zum Stehen.

Grade als der Fahrzeugführer den PKW verlassen hatte, um das Warndreieck auf zu stellen wurde sein Fahrzeug und er selbst von einem nachfolgenden PKW erfasst. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der 35-jährige, ebenfalls aus Magdeburg stammende, Fahrer des PKW (ebenfalls VW) wurde schwer verletzt und ein Krankenhaus verbracht.

Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme, Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin für fünfeinhalb Stunden teilweise gesperrt werden, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

Dieser Artikel wurde bereits 3111 mal aufgerufen.

Bilder


  • Unfall auf der A2. Quelle: Polizei

  • Unfall auf der A2. Quelle: Polizei

  • Unfall auf der A2. Quelle: Polizei


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.