GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Konzert in Burger Nicolai-Kirche

Druckansicht

Events

Erstellt: 08.10.2017 / 10:16 von mz/pm

Wie öffnet man das Fenster zum Himmel? Himmel und Erde gelten im barocken Zeitalter als unzertrennlich miteinander verbunden. Den lebendsbedrohlichen Alltagsnöten wurde tröstend die ewigwährende Harmonie des Paradieses gegenübergestellt.

In der Musik haben die Menschen damals unteranderem Trost und Ablenkung gefunden. Werke von Franz Tunder, Johann Rosenmüller, Georg Philipp Telemann können auch unsere vergleichsweise geringen Probleme erhellen. Das Zeitfenster öffnet sich dafür am Sonntag, dem 15. Oktober 2017, 17 Uhr in der St. Nicolaikirche Burg mit den Musikern Margret Bahr – Sopran Anna Barbara Kastelewicz – Barockvioline und Arno Schneider – Cembalo.

Auf besondere Weise gelingt es  den hervorragenden Künstlern aus Berlin mit der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts  uns ein Fenster zu diesem Himmel zu öffnen. Der Eintritt zum Konzert ist frei! Da sage noch einer: Kunst können man sich heute nicht mehr leisten.

Dieser Artikel wurde bereits 50 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.