GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

A2 bei Lostau: LKW-Fahrer eingeklemmt und schwerverletzt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.09.2017 / 13:09 von mz/pm

Zwischen den Anschlussstellen Rothensee und Burg-Zentrum, auf Höhe der Anschlussstelle Lostau, kam es in der vergangenen Nacht zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Sattelzügen und zwei schwer verletzten Fahrzeugführern.

Zum Unfallzeitpunkt erkannte ein 34-jähriger polnischer Kraftfahrer eines Sattelzuges das Stauende hinter einem langsam fahrenden Schwerlasttransporter, welcher Bauteile einer Windkraftanlage transportierte, zu spät. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung und einem Ausweichmanöver nach rechts konnte er einen Zusammenstoß mit einem dort bereits haltenden deutschen Sattelzug nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls schob er seinen Vordermann auf einen weiteren davor stehenden dritten Sattelzug.

Der Unfallfahrer selbst kam in der Folge nach rechts auf den Standstreifen und touchierte seitlich, bevor er letztendlich an der Leitplanke zum Stehen kam, einen vierten, im Stau stehenden Sattelzug

Der 34-jährige polnische Unfallfahrer und ein 53-jähriger, aus Erfurt stammende Sattelzugfahrer wurden jeweils in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und konnten nur durch die schnelle Hilfe der Freiwilligen Feuerwehren aus Lostau und Möser und dem engagierten Eingreifen zweier Ersthelfer befreit werden. Beide kamen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser.

Die Sattelzüge der zwei verletzten Kraftfahrer waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von ca. 100.000 Euro.

Die Unfallstelle musste im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme, Rettungs- und Bergungsarbeiten für ca. vier Stunden vollgesperrt werden. Durch die Autobahnmeisterei Theeßen wurde für diesen Zeitraum der Verkehr an der Anschlussstelle Burg-Zentrum abgeleitet.

Dieser Artikel wurde bereits 363 mal aufgerufen.

Bilder


  • Quelle: Polizei

  • Quelle: Polizei


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.